Montag, April 21, 2014

Dem Teufel verpflichtet...

Tja. Es war jetzt länger nichts zu lesen, was allerdings nicht daran lag, dass ich eventuell nicht fischen oder sonstweg untätig war. Nein, nein. Jeder der den Sludge kennt, weiß ja um die Rastlosigkeit meines abgewrackten Körpers nur zu gut Bescheid und das hat sich natürlich auch über die letzten Wochen nicht massivst geändert. Im täglich Brot wird mir auch gerade böse eingeschenkt, was die achso karge Freizeit logischerweise proportional auf ein Minimum reduziert. Doch wer bremst, verliert. Das ist nichts Neues. An den Wochenenden bin ich, dem Teufel verpflichtet, selbstverständlich abwechselnd an der Buschlacke und in Hollywood am Wasser gesessen und hab mit aller Gewalt versucht, endlich meinen ersten Saugdeppen im Jahre 2014 einzunetzen, was vorerst nicht wirklich gelang...Gut, alles versucht, ist vielleicht ein wenig übertreiben. Auf der Schottergrube bin ich nach wie vor Monstersystem gefahren, was da bedeutet, dass ich ja nur mit Murmeln der 25mm+ Abteilung attackiere und dieses Jahr kein einziges Partikel versenken werde. Das mag böse werden, aber ich glaube daran. Wie immer der entscheidende Faktor. Glauben. Während meine Uferkollegen und andere schon die ersten kleineren Rüssler und vereinzelt auch Zweisteller auf ihrem Konto hatten, blankte ich weiter in die Nächte. Und ich höre in meinen geistigen Hallen bereits sirenengleiche Gesänge boshafter Abheber schwingen. Jeder fängt, nur einer nicht. Der Sludge, der Brunzer. Jojo, ihr werdet noch schön schauen. Das Jahr ist noch jung. Niemals lass ich mein Gehirn penetrieren und blase auch nur eine Nuss oder ein einzelnes Maiskorn gegen den Horizont. Und mir kommt nichts unter 25mm an die Falle. Das ist das System. Ich ziehe das ein Jahr durch. Am 31.Dez. 2014 wird abgerechnet. Ich fische auch keinen Popper, Snowman oder ähnlichen Firlefanz. Da friert vorher die Hölle zu. Schließlich bin ja dem eigenen Teufel verpflichtet. Nein, ich verrate mein System nicht ansatzlos wegen dem ersten, offensichtlich so wichtigen Mentalhub. Auf der Buschlacke siehts schon anders aus. Da ist alles erlaubt. Bei der relativ seichten Gewässerbeschaffenheit sollte man annehmen, dass dort etwas früher der erste Rüsselfisch im Kescher grunzen sollte. Sollte. Das Präteritum ist eine Hure und ausser den obligaten Schwanangriffen war nichts zu holen. Seltsam, aber so steht es geschrieben. Ich war einfach noch immer angeschissen. Ich konnte machen was ich wollte... Dann kam die magische Nacht auf der Schottergrube, wo um etwa 20Uhr abends auf die 26er Source Murmel das erste Monster einstieg. Spiegler, keine 5kg schwer. Soviel zum Selektierersystem. Scheissegal. Der Erste ist eingenetzt, der Bann gebrochen und ich fahre weiter Programm. Wieder retour in den Busch. Tigernüsse, Pellets unterschiedlicher Beschaffenheit und Größe, kleine Murmeln. Es folgt das obligate abgrasen der Lacke. Einmal schlenzen, 2-3 Stunden lautlos ausharren, beobachten, weiterziehen. Irgendwo müssen die Affen ja sein. Irgendwo...Mit der nächsten frustrierenden Erkenntnis der bitteren Realität des Nichtfangens bin ich dann mit dem Taska-Gladiator Hafner Jo auf die Austrian Fishing Show am Schwarzlsee bei Graz gefahren, um den endgültigen Abschluss der Messesaison 2013/14 zu zelebrieren. Muahahaha. Das wurde dann auch so getan. Über den erlebten Stoff, der mir erneut des Öfteren die Lachtränen aus meinen Äuglein gepresst hat, könnte ich wohl ganze Bücher füllen. Alleine der Freitag Abend am Wasser wird lange in meine Synapsen gebrannt sein. Legendärst. Unglaubliche Szenen. Mein SPECIAL THX geht diesmal an den Haderer Thomas von Nash, der mit seiner Holzgitarre den wahren Spirit der Ufersitzerei phänomenalst supportet hat. Danke, dass ich das erleben durfte. So muass des sei, Hadi. Genau so!Zum letzten Male brachte ich meinen Vortrag "Unfit 4 Heaven" unter die Leute, gab mein bescheidenes Wissen am Shimano Outdoor-Stand weiter und war Moderator vom I-Boat Rennen. Apropos Bootsrennen. Hehe. Das war wieder mal was für meinen Geschmack. Man kann lautstark, garstig, boshaft und oberschlau sein und begibt sich selbst nicht in Gefahr Opfer selbiger zu werden. Idealst für einen, der nur dem Teufel verpflichtet ist. Nachdem ich die Grundidee von einzelnen Zeitrennen wahrlich nicht für spektakulär genug gehalten habe und den Veranstalter auch davon überzeugen konnte, dass da ein bisschen Zund in die Sache kommen musste, war die Pforte zur Hölle geöffnet. Mit einem Atemzug war ich Moderator, Rennleitung, Schriftführer und Drillsergant in einer Person. Jawoi! Also wurden mal die Regeln ein wenig, sagen wir, angepasst. Zeitnehmung gabs grundsätzlich keine mehr, da die bei BenHur-ähnlichem Rennkodex ohnehin wertbefreit wäre. Es starten beide Kontrahenten gleichzeitig und fahren beide um die gleichen zwei Bojen. Wir wollen ja immerhin Kontakt erleben. Blut, ausgeschlagene Zähne und Schaum in den Mundwinkeln. Nicht, wir rudern mit dem metrosexuellen Glitzer-Einhorn am Steuer auf 6 Valium ins Regenbogenland. Und wie ich so in meiner wirren Gedankenwelt über das Rennen siniere, fällt es mir wie Schuppen von den Augen. Wir machen noch dazu einen fliegenden Start. Le Mans Style. Die Boote liegen naslang am Ufer und die Probanden müssen von aussen reinspringen, umdrehen und pullen, was das Zeug hält. Da gibts wenigstens gleich am Start die ersten Showeinlagen. Dem war auch so. Und ja, was soll ich euch viel sagen? Ich wurde wahrlich nicht enttäuscht, hehehe... Nachdem ich die 3 Tage, die mich vermutlich wieder 3 Jahre meines Lebens gekostet haben, überlebt hatte, gings wieder retour nach Hause, um dem obligat lodernden Funken der Buschlacke erneut Sauerstoff zuzuführen. Da musste doch schön langsam auch endlich der Erste zu holen sein. Des gibts jo ned. Wieder im heimatlichen Dickicht, wieder die Schwäne, wieder wandern, wieder blank. Zum scheissen. Wieso will da keiner ablaufen?
Man weiß es nicht so genau...Ein paar Tage später war dann die Erste der beiden Revierreinigungen, wo ich auch selbstverständlich vor Ort war, um wie fast immer meinen Arbeitseinsatz zu leisten. Abgesehen vom durchwegs vernünftigen Schaffen des Vereins jedes Mal eine faszinierende sozioökonomische Endzeitstudie der humanoiden Rasse. Ein absoluter Traum, wenn durch die Bank komplett Erledigte aller Alterklassen und Gesellschaftsschichten zusammen kommen, um gemeinsam was zu erledigen. Muahahahaha. DAS lernst du nicht im Internet. Jedenfalls hab´ ich mich danach mit meinem Dad ans Ufer geklebt und ein wenig die Fallen versenkt. Wenn wir schon mal da sind. Am ersten Sattel sind wir dann bisslos 3 Stunden gesessen. Zusammenpacken, umziehen, warten. Wir kennen das Prozedere. Doch schon am zweiten Platz läuft bereits nach 10 Minuten die Leine von meiner Rolle und ich kann den ersten Buschdeppen 2014 in die Keschermaschen zwingen. Wahrlich kein Monster, aber vom Schuppenbild kaum mehr zu toppen. Ein absoluter Traumfisch, der hoffentlich nicht beim Falschen in die Falle tappt und einer kulinarischen Verwertung zum Opfer fällt. Möge die dunkle Macht mit ihm sein...Tja, die ersten Miniaturrüssler sind auf der Habenseite, was mental den tiefen Geistwunden schon mal äußerst heilend anmutet. Jetzt gehts wieder an die Schottergrube. Ich glaube. Monster-System.
Nur dem Teufel verpflichtet...
hang loose & tight lines
Sludge

Freitag, März 14, 2014

SH Part 16 - back from the grave


Donnerstag, Februar 27, 2014

Over and Out - jetzt geht´s endlich los...

Mit einem offenen und einem geschlossenen Auge blicke ich auf die letzten Wochen und Monate zurück und bin schlußendlich froh, dass es vorbei ist. Nein nein, keine Sorge. Nicht weil ich mein Maul wieder mal zu weit aufgerissen habe, sonder weil der Vergleich vom lachenden und weinenden Auge nicht wirklich treffend gewesen wäre. Vorbei ist die Zeit in stickigen Hallen, gefüllten Vortragsräumen und einem brummenden Schädel, weil am Vorabend erneut über den Durst getrunken wurde. Ganz genau - ich sprech von nichts anderem als der Messesaison. Auch wenn ich jetzt doch erleichtert bin, dass die ganze Tour vorbei ist (abgesehen von der Austria Fishing Show am Schwarzlsee kommenden April) muss ich doch anmerken, kaum eine Sekunde missen zu wollen. Was ich auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen in der Heimat und in Germanien wieder erlebt und gelacht habe, ist mit Worten schwer zu beschreiben. Der Angelzirkus besteht einfach aus lauter komplett erledigten Irren - aber das ist ja bekanntlich auch nichts Neues...Ein fetter Haufen Beaverbunch Chroniken bekamen einen neuen Wirt und die Resonanz auf meinen Vortrag "Unfit 4 Heaven" war durch die Bank positiv und vom geistbefreiten Unfug begeistert. OK, diejenigen, die sich gedacht haben, dass dies der größte Müll war, den sie je im Leben erfahren mussten, haben mir das vermutlich dann doch nicht auf die Nase gebunden. Macht nichts. Das will ich ohnehin nicht hören - muahahahaha. Jedenfalls ist mir jetzt nach all den Messen doch noch ein dicker Batzen Sticker übrig geblieben, was da bedeutet, dass ab nun bei jeder "Beaverbunch" oder "Ahnungslos" - Bestellung ein paar Aufkleber dabei sein werden. Niemand hat was davon, wenn sie bei mir verschimmeln. Apropos "Ahnungslos" - es gibt jetzt genau noch einen einzigen Karton mit 24 Stk. der zweiten Auflage. Danach ist Sendepause und eine dritte Auflage wird nicht in Erwägung gezogen. Wer also noch eine Bibel der Finsternis sein Eigen nennen will, muss bald zuschlagen oder später durch die Finger geifern...Tja. Und jetzt geht´s nämlich wirklich los. Nach all der halblustigen Theorie in wissenschaftsgeschwängerten Messehallen geht´s endlich wieder ans Eingemachte. Ans Echte. Draussen nämlich. Praxis. JAWOI - die Jagdsaison startet nun endlich auch für mich. Dank des eigentlich nicht vorhandenen Winters bin ich hungrig wie selten zuvor. Die Tigernüsse mutieren seit Tagen in einem magischen Kübel im Wohnzimmer, die Rollen sind neu bespult und ich zähle nur mehr die Stunden bis zur ersten wirklichen Gustierung. Die 3 willenlosen Blanksessions im Jänner fliegen ganz einfach aus der Wertung. So schauts aus. Blaset die Hörner, schmückt die Elefanten und trällert ein Liedchen in die gar finstere Nacht. 2014 - lasset die Spiele beginnen...
Hang loose & tight lines
Greets
Sludge

Dienstag, Januar 21, 2014

Winterwunder !

Auch wenn es im Moment alles andere als nach Winter aussieht und uns die äußeren Verhältnisse etwaige Frühlingsgefühle suggerieren, dürfen wir uns nichts vormachen. Wir haben nach wie vor Jänner und die Gefahr, dass uns die Eiseskälte und weiße Pest doch noch einholt, ist durchaus gegeben und nicht von der Hand zu weisen. Im Jahre 2014 war ich bis jetzt 2 mal am Wasser, um mir meinen obligaten Blank einzufangen, was auch einwandfrei und ohne nennenswerte Ereignisse gelang. Ich fische also noch immer in der Welt der Normalsterblichen. Tja, was soll man machen. Die Realität ist eben eine garstige Nutte...Wenn auch der nicht zu erwartende Fangerfolg ausblieb, ist es mir mit viel Mühe trotzdem gelungen, mein Winterwunder in Form meines neuen Werkes herbei zu beschwören. Denn ich habe es tatsächlich geschafft, noch vor den Februarmessen die Beaverbunch-Chroniken zu finalisieren und bin somit seit wenigen Tagen im Besitz der fertigen Exemplare. Wer sich rechtzeitig eines der Bücher sichern will, findet unter folgendem Link alle Informationen die von Nöten sind:
Die Beaverbunch ChronikenSelbstverständlich werde ich die Chroniken auch auf allen Messen mit dabei haben, wo ich auch persönlich vor Ort bin. Und dort, wo ich selbst nicht antreten kann, werden die Jungs von Carpzilla das Buch exklusiv mit sich führen. Insofern werden die Chroniken, abgesehen vom "normalen" Bestellvorgang auf folgenden Veranstaltungen zu haben sein:

25.1.2014       Hannover - Carpzilla ( D )
1-2.2.2014      I-Fish Tulln  - Sludge ( AT )
8-9.2.2014      Fishing Festival Wels - Sludge ( AT )
8-9.2.2014      Zwolle - Carpzilla ( NL )
15.2.2014       FP Messe Nürnberg - Carpzilla ( D )
22.2.2014       Carp Expo Germany Berlin - Sludge ( D )
22.2.2014       Bad Salgau - Carpzilla ( D )
01.3.2014       AZH Messe Aurach - Carpzilla ( D )
7-8.3.2014      Adventure FS Hamburg - Carpzilla ( D )
29.03.2014     CM Speyer - Carpzilla ( D )
5-6.4.2014      Austrian Fishing Show Graz - Sludge ( AT )
8-10.5.2014    Watercraft Fishing Days Eichfeld - Sludge ( AT )

Greets & tight lines
Sludge

Donnerstag, Januar 02, 2014

Backdrop !

So. Nun ist es da, das Jahr 2014. Wieder ist der Planet nicht untergegangen, abermals sind keine Ausserirdischen gekommen und wir müssen nach wie vor mit der humanoiden Geistbefreitheit haushalten. Dann soll dem halt so sein. Sensationen bzgl. Jahreslizenzen wird´s abermals keine geben, was da bedeutet, dass ich meine drei bereits bekannten Wässerchen weiter attackieren werde. Ich bin noch nicht fertig. Noch lange nicht. Dazu herrschen im Moment alles andere als beinharte, tief winterliche Bedingungen, was mich förmlich dazu zwingt, die Jagdsaison so früh wie nie zuvor an heimischen Gewässern einzuläuten. Denn die weiße Hölle und die Todeskälte kommen mit Sicherheit noch. Vermutlich dann, wenn wir uns mental schon im Frühjahr befinden. Alles andere würde mich wirklich wundern. Sei´s drum. Das können wir ohnehin nicht beeinflussen. Zwischendurch gibt´s als Tribut an die gute, alte Hollywood-Grube, die mir erneut ein Jahr voller Freude, Hass, Tränen und Willenlosigkeit bescheren wird, eine visuelle, melancholiegetränkte Gefühlssulze. Denn, wenn demnächst die Beaverbunch Chroniken das Licht der Welt erblicken werden, ist es mit etwaigem Streichel- u. Kuschelflair ohnehin wieder vorbei...An dieser Stelle, zum Start ins neue Angeljahr. ein BIG THX an meine Handvoll echter Freunde, meiner Familie, meinen ganzen Sponsoren für den steten Support eines Geistesgestörten und vor allem meiner Isa, dass sie mich alle aushalten und unterstützen, was es mir überhaupt erst möglich macht, halbwegs so zu werken, wie ich es für richtig halte. Sonderliche Verdienste an der Menschheit wurden von mir leider 2013 wieder mal keine erbracht, aber vielleicht ist dem auch besser so. Wertbefreite Vorsätze fürs neue Jahr hab´ ich auch: Genauso weitermachen wie immer! OIS DAUN - es war mir ein Fest. Ich wünsche allen eine lustige und erfolgreiche 2014er Saison und denkts a bissl drüber noch. Worüber? WURSCHT ;)
Hang loose & tight lines
Sludge